Martin Schmitz Verlag

Wolfgang Müller und Texte (deutsch / english) | Presse | Website | Wollita | Wollita - Kulturpreis | Die Tödliche Doris

Wolfgang Müller & An Paenhuysen (Hrsg.)
Gebärde, Zeichen, Kunst
Gesture, Sign, Art
Gehörlose Kultur / Hörende Kultur
Deaf Culture / Hearing Culture
198 Seiten, gebunden, deutsch/englisch, Abbildungen
ISBN 978-3-927795-63-1
Euro 24,80

Mit Texten von Dirksen L.-Bauman, Martin Büsser, Barbara Eder, Susanne Foellmer, Matthias Mergl, Wolfgang Müller, An Paenhuysen, Tomas Vollhaber und Bildbeiträgen von Deffa, Christine Sun Kim, Karl Lagerfeld, Magnús Pálsson, Barbara Stauss, Gunter Trube. Interviews mit Christine Sun Kim und Gunter Trube. Das Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien vom 10. November 2012 bis 13. Januar 2013.

Bestellen | Coverdownload

Wolfgang Müller
Valeska Gert - Ästhetik der Präsenzen
Inkl. Reprint Valeska Gert - Mein Weg (1931)
272 Seiten, Abbildungen
ISBN 978-3-927795-51-8
Euro 18,80

Valeska Gert (1892–1978) ist eines der Vorbilder der Berliner Genialen Dilletanten. Aus dem Modernen Tanz und Theater kommend, performt sie in den 1920er Jahren die Pause – Innehalten, Unterbrechen, die Bewegungslosigkeit. Valeska Gerts Pause ist fundamental für alle performativen Künste, so wie John Cage's Komposition 4’33 für die Musik oder das Schwarze Quadrat auf weißem Grund von Kasimir Malewitsch für die Malerei.
Sie tanzt Autounfälle, das Medium Film und Cut up, Nervosität der Großstadt, eine feine Dame und eine Prostituierte. Valeska Gert performt den Orgasmus, das Boxen, das Sterben und das Baby. Ihre Kneipenkunstkonzepte realisiert sie lange bevor die entsprechenden Schubladen des Kunstmarktes dafür gezimmert werden. Sie nimmt mit ihren Geräuschliedern die Neue Improvisationsmusik vorweg und lotet die Grenzen verschiedenster Medien aus, bevor das Wort Interdisziplinär erfunden wird.
Wolfgang Müller (Die Tödliche Doris) entdeckt in ihrer Ästhetik der Präsenzen die Verbindungen zur zeitgenössischen Kunst. In der Nach-Postmoderne wird Valeska Gert sichtbar und spürbar.

Pressedownload hier.

Presse | Bestellen

Zeitgleich zum Buch erscheint nach einer Idee von Wolfgang Müller die limitierte 7inch Single "Baby" von Valeska Gert. Info

Wolfgang Müller
Blue Tit
Das deutsch-isländische Blaumeisenbuch
288 Seiten, gebunden, Abbildungen s/w und farbig
Isländisch von Veturlidi Gudnason
ISBN 978-3-927795-19-8 (3-927795-19-4)
Euro 28.80

Es begann eigentlich alles mit einem Artikel in der Berliner „die tageszeitung“. Ein Berliner Künstler züchtet Blaumeisen vor seinem Fenster in Kreuzberg und verkauft sie an italienische Feinkostgeschäfte. Die Umweltbehörde schaltet sich ein, Müller dementiert und stellt klar, daß Meisen ganz anders leben. Die Spur führt nach Island, wo es gar keine Meisen gibt... Das zweisprachige Lexikon: Elfen und die Elfenbeauftragte von Reykjavik, Windharfen, nordische Orchideen, Falkpläne mit kleinen Fehlern, Gebärden-sprache, Sex, Flechtenhandel, Besuch beim Staatspräsidenten, orchis militaris in der Mark Brandenburg, der Transvestitenclub von Island, Neidschuhe, die F.D.P. als ready made - Úlfur Hródólfsson in Berlin, Kassel und Hamburg, Angst haben vor..., Island auf bayerischem Globus vergessen und die Abschaffung des Buchstabens Z...

Presse | Bestellen

Cover Blue Tit

Wolfgang Müller
Islandhörspiele
Doppel-CD
ISBN 978-3-927795-22-8 (3-927795-22-4)
Euro 24.50

Das Thrymlied - Islandnoten von Úlfur Hródólfsson, Das Echo ist der Zwerge Sprache, Teil I - IV, I. Island - Land ohne Eisenbahn, II. Elfen sprechen nicht - sie singen! III. Spekulationen um das Mäusefloß, IV. Das Nordlichtgeräusch, Nachtigallengesang aus Berlin im privaten Goethe-Institut Reykjavik, produziert vom Bayerischen Rundfunk. Wie andere Künstler mit Metall, Stein, Papier, Leinwand, Farben, Video oder Computer arbeiten, so arbeitet Wolfgang Müller mit Island: Island als Material, das äußerst eigenwillig und komplex ist. Die Doppel-CD zeigt ihn als Autor, Regisseur und Musiker.

Presse | Bestellen

Cover Islandhörspiele
Cover Ich habe sie gesehn

Wolfgang Müller
Ich habe sie geseh´n ... Elfen, Zwerge und Feen
Maxi-CD
ISBN 978-3-927795-29-7 (3-927795-29-1)
Euro 10.50

Der Hit „Ich habe sie geseh´n... Elfen, Zwerge und Feen“ in deutscher und isländischer Sprache. Außerdem der Titel Sálmur yfir víni, ein Loblied auf den Wein. Geschrieben vor über hundert Jahren vom Dichter, Juristen und Politiker Hannes Hafstein. Der erste Islandminister schrieb den Text zu einer bekannten Komposition von Joseph Haydn. Musik und Arrangement Sir Henry Nyenhuis.

Presse | Bestellen

Wolfgang Müller
Weißer Burgunder aus Schweigen
34 Seiten, englisch/deutsch, Fotos/Zeichnungen
ISBN 978-3-927795-14-3 (3-927795-14-3)
Euro 8.50

Das Buch zur Flasche. Im Jahre 1987 löste sich das Berliner Trio „Die Tödliche Doris“ nach 7 Jahren in drei Teile auf: Käthe Kruse, Nikolaus Utermöhlen und Wolfgang Müller. Letzterer verwandelte „Die Tödliche Doris“ in einen Weißwein, der in der Galerie gleichzeitig Ausstellungsobjekt und Vernissagewein war. In diesem Buch erläutert der Künstler im Gespräch mit Claudia Schandt seine Vorstellung dieser Transformation. Einige Flaschen des 93er Jahrgangs lagern noch im Verlagskeller...

Presse | Bestellen

Cover Weinbuch

Wolfgang Müller (Hrsg.)
Hormone des Mannes
Ein deutsches Lesebuch
160 Seiten, Fotos/ Zeichnungen
ISBN 978-3-927795-15-0 (3-927795-15-1)
Euro 14.50

Beiträge von Tabea Blumenschein, Françoise Cactus, Heinz Emigholz, Ueli Etter, Harald Fricke, Ogar Grafe, D. Holland-Moritz, Barbara Stauss, Cord Riechelmann. In dieser Anthologie präsentiert Wolfgang Müller, selbst bildender Künstler, Autor, Schauspieler und Musiker, neun Autoren/innen unterschiedlicher Disziplinen wie Biologie, bildender Kunst, Belletristik, Lyrik, Journalismus, Film oder Philosophie: analytische Dokumentation neben amüsanter fiktiver Biographie, Comic-Strip neben seriösem Forschungsbericht. Es geht um Wahrheit, Authenzität, Qualität, Freiheit, Kritik und Distanz.

Presse | Bestellen

Cover Hormone

Wolfgang Müller
Die allerallerschönsten Interviews
Bat - Das Buch zur Schallplatte
96 Seiten, mit Fotos und Zeichnungen
ISBN 978-3-927795-00-6 (3-927795-00-3)
Euro 20.-

Zwei Bücher in einem! Der mit dem Allerweltsnamen versehene und an der Aller in Niedersachsen geborene Künstler Wolfgang Müller plaudert mit ganz unterschiedlichen Zeitgenossen über das Leben und die Kunst. Wir begegnen Christiane F. vom Bahnhof Zoo oder der Schauspielerin Carola Regnier, der Gruppe „Der Plan”, dem Multitalent im Schatten Reinhard Wilhelmi und vielen anderen (Lehrmeistern aus der Schule der Tödlichen Doris). Und was Michael Jackson mit der U- und E-Kunst und Fledermäusen zu tun hat, das erfahren wir in BAT, Das Buch zur ersten Soloschallplatte von Wolfgang Müller.

Presse | Bestellen

Cover Interviews

Wolfgang Müller
Hausmusik
Stare aus Hjertøya singen Kurt Schwitters
16 Seiten, Katalog mit CD
Vergriffen!

Im Sommer 1997 entdeckt Wolfgang Müller das Haus auf der kleinen Insel Hjertøya gegenüber der westnorwegischen Stadt Molde, in dem Kurt Schwitters ab 1932 die Sommermonate verbrachte. Es ist voller abblätternder Collagen, Inschriften und bemalter, zerbröselnder Gipssäulen. Bis vor ein paar Jahren war die Tür noch nicht verriegelt und es konnte jeder hinein.
Vor dem Haus, im Gras liegend, hörte Wolfgang Müller auf einmal einen Star sonderbare Laute von sich geben. Irgendwie kam ihm das bekannt vor, was der Vogel da von sich gab: Es waren Passagen aus der Ursonate, die ein unbekannter und entfernter Vorfahr vor vielen Jahren Schwitters abgelauscht hatte. Stare sind ja bekanntlich  Meister der Imitation. Zufällig hatte Wolfgang Müller ein Aufnahmegerät dabei und ließ die ”Ursonate” auf die beiliegende CD pressen. Es dauerte nicht lange, und es meldeten sich die Rechteinhaber an Schwitters Werk. Der Fall dauert noch an, lesen Sie mehr unter Presse.

Presse | Bestellen

Cover Stare

Wolfgang Müller
Johann Wolfgang von Goethe
Tilraun til ad skyra myndbreytingu plantna/Die Metamorphose der Pflanzen
112 Seiten
ISBN 978-3-927795-32-7 (3-927795-32-1)
Euro 14.50

Ins Isländische übertragen von Jón Atlason mit einem Text von Wolfgang Müller, Schriften der Walther von Goethe Foundation im Martin Schmitz Verlag. Wir erinnern uns: Wenige Monate nach der Schließung des einzigen Goetheinstituts in Island im März 1998 eröffnet Wolfgang Müller in Reykjavík ein "privates Goethe-Institut" - als Installation im Nylistsafn-Museum. Drei Jahre später, im März 2001 droht die Rechtsabteilung der Goethe-Institutszentrale plötzlich mit hohen Strafgeldern für den Fall, das sich Müller weiterhin Direktor eines Goethe-Institutes nennen würde. Um das unter finanziellen Problemen leidende Goethe-Institut nicht mit einem Prozess gegen sich zu belasten, nennt Müller sein Projekt nach Goethes letztem Enkel, in Walther von Goethe Foundation um. Die Foundation hat nun die Erstübersetzung und Veröffentlichung von Goethes erstem naturwissenschaftlichen Text ins Isländische ermöglicht. Daneben findet sich auch der deutsche Originaltext von 1790 in unveränderter Orthographie. Das Buch ist zudem mit einem Text zur Entstehungsgeschichte der Walther von Goethe Foundation versehen. Die Metamorphose der Pflanzen zählt zu Goethes naturwissenschaftlichen Hauptwerken. Es ging ihm um den Nachweis eines organischen Aufbaus der Naturphänomene und einer prozeßhaften Entwicklung.

Presse | Bestellen

Max Müller & Wolfgang Müller
Ausstellungsführer
Kunstverein Wolfsburg (Hrsg.)
48 Seiten, Zeichnungen/Farbabbildungen
ISBN 978-3-927795-45-7
Euro 15.-

"In Wolfsburg 1957 und 1963 geboren sind die Brüder Max und Wolfgang Müller heute international bekannte Künstler und Musiker. Sie gelten als Stars der Berliner Undergroundszene. Jetzt, ein Vierteljahrhundert nachdem sie die Stadt verlassen haben, scheint es uns an der Zeit zu sein, sich ihrer zu erinnern und damit ein wichtiges Kapitel der Kunst- und Musikgeschichte Wolfsburgs zu schreiben. Dabei wollen wir in der Ausstellung "Welcome home Max und Wolfgang Müller" nicht nur den Anfängen ihrer kulturellen Produktion, wie beispielsweise der Spickzettelsammlung des Schülers Wolfgang Müller nachgehen, sondern die vielfältige kulturelle Produktion der beiden in ihrer Gesamtheit bis in die Gegenwart darstellen. Nur gelegentlich arbeiten sie zusammen, immer wieder finden sich jedoch in ihren Produktionen Berührungspunkte. Diese legen neben der gemeinsamen Herkunft Wolfsburg die Konzeption zu dieser ersten gemeinsamen Ausstellung der beiden Brüder nahe." (Kunstverein Wolfsburg)

Presse | Bestellen