Martin Schmitz Verlag

Jamal Tuschick | Tine Köhl | Pressedownload

Jamal Tuschick
Grobzeug im Rindermix 2 & 3
Der Krampf geht weiter
224 Seiten
ISBN 978-3-927795-58-7
Euro 14.80

Grobzeug im Rindermix feiert die zünftige Seite der schnellsten Stadt Deutschlands. Dieser Heimatroman lässt alles hochleben, was von der Apfelweinkultur in Frankfurt übriggeblieben ist. Im Zentrum der Ereignisse steht die schon ewig bewirtschaftete Burg, mit ihrem Mordsgedächtnis. Heute weiß man noch, wer da im 15. Jahrhundert gewohnt hat, auch wenn im Jetzt der Geschichte ein Kabarett namens Gernegroß die nobilitierte Vergangenheit einer grassierenden Spottlust ausliefert. In einem Refugium der Beständigkeit - in einer von Verdrängungswettbewerben befeuerten Gegend, dem heiligen Nordend - regiert eine an Häme geschulte Spaßgesellschaft mit beschränkter Haftung für jeden weiterführenden Gedanken. Geichzeitig ist Grobzeug im Rindermix die Geschichte einer Enttäuschung. Der Roman erzählt, wie aus Freunden Feinde werden. Er spielt mit den Mitteln der Groteske und macht so einen kolossalen Witz aus lauter Verlustmeldungen.

Presse | Bestellen

Tine Köhl / Jamal Tuschick
Die Apfelweinkönigin
oder Der Himmel über der Humboldtstraße
168 Seiten
ISBN 978-3-927795-54-9
Euro 14.80

Im Wettbewerb der kleinsten Radien schlägt Toni Höhl alle. In diesem Namen steckt fast schon die ganze Verfremdung einer wahren Geschichte. „Die Apfelweinkönigin“ entstand auf der Grundlage von Tagebüchern. Die Schriftführerin heißt Tine Köhl. Sie ist die Apfelweinkönigin auch im richtigen Leben. Geadelt hat sie sich selbst, nicht zuletzt mit viel Apfelwein. Sie liebt den Müßiggang, junge Männer, vorzugsweise Engländer, und obsolete Redewendungen. Aus dem Haus ihrer sehr katholischen Mutter ist sie nie herausgekommen. Eine Lehre zur Köchin brachte sie in nächster Nachbarschaft hinter sich. Auch die meisten Affären ergaben sich ums Eck, das heißt im Frankfurter Nordend. – Und da lernte sie auch den Schriftsteller Jamal Tuschick in einer Gaststätte kennen. Er formalisierte die Notate.

Presse | Bestellen